Ein Eichhörnchen im Vogelhaus

Eichhörnchen
Ein Eichhörnchen in der Pension Amsel

Langjährige Freunde und Besucher des Blogs wissen, daß meine Futterstation für das fliegende Volk Pension Amsel heißt. Mittlerweile kommen die Gäste sogar auf vier Pfoten an.

Daß die Pension Amsel nicht nur für kleine Vögel ein beliebtes Ziel in Offenbach ist, habe ich im vorangegangenen Blog ausführlich dokumentiert. Ein kleiner Buntspecht wie auch die Abordnung der Elstern gehören eher zur fliegenden Laufkundschaft. Stammgäste sind die Meisen und die Kleiber wie auch ein Taubenpärchen, was in der Nähe in einem Baum wohnt. Nachts kommen die Mäuse, erfreuen sich über den Rest den das fliegende Volk Vogelhaus ihnen gelassen hat. Und falls wer meint… nein, keine Chance, Mäuse kommen überall hin. die wohnen oben über mir im Dachboden, klettern an der Regenrinne runter und irgendwie kommen die dann ins Vogelhaus. Ich habe schon die abenteuerlichsten Konstruktionen gebaut, es hilft nix, die Mäuse lachen mich höchstens aus.

Nun hat auch ein Eichhörnchen den Weg ins Vogelhaus gefunden. Am Anfang der Saison ist es vom Baum auf die untere Regenrinne gehüpft und meinte mit einem weiteren Sprung könnte man da ins Vogelhaus kommen. Das hat nicht funktioniert und ich dachte so bei mir, mach du mal, Eichhörnchen und das Vogelhaus ausgeblendet. Gestern ein dunkler Schatten… Schaue ich, guckt mich das Eichhörnchen frech aus dem Vogelhaus an. Vom Vogelhaus aus springt es dann, wenn ich zu aufdringlich für die Bilder werde, in den Baum gegenüber. Hinzu klettert es an der Schiene vom Rolladen hoch in die Pension Amsel. Das Vogelhaus ist nun erobert.

Pension Amsel
Ist die Luft rein?

Was will ich machen? Sicher könnte man mit viel Radau dem Eichhörnchen das Leben schwerer machen, als es sowieso schon ist. Lieber bißchen mehr Vogelfutter kaufen… vielleicht Apfel, Mandelkern und Nüsse dazulegen? Schließlich ist Weihnachtszeit, auch für Eichhörnchen, gelle?

Euch einen schönen zweiten Advent.