Jugendwahn – Leben in Zeiten der Panikblüte

Der Begriff „Panikblüte“ stammt aus der Botanik. So bezeichnet man den Zustand einer Pflanze, die kurz vor dem Absterben all ihre Energie in die Erhaltung ihre Art legt und Blüten in einem Übermaß produziert. Vor ein paar Jahren konnte man das bei den Buchen im Stadtwald beobachten.

Nicht nur die Pflanzen befällt ein Zustand der Panik, auch bei den Menschen ist dies mehr und mehr auszumachen, weil die Jahre dahin rinnen, das Alter sich abzeichnet, man dies nicht an seinem Körper akzeptieren will. Mit sich und der Welt aber ist auch die Jugend nicht im reinen. Hier ist es aber nicht die Panikblüte.

Verzweiflung
Minderwertigkeitsgefühl
Selbstzweifel durch falsche „Ratgeber“ (Bild: CarlosKHU)

Eine Umfrage von „Jugend gegen Aids“ liefert einige erschreckende Ergebnisse:

Fast die Hälfte der Befragten sind mit ihrem Körper nicht zufrieden. Ganze 80 Prozent sagten, sie würden etwas ändern, wenn sie könnten.

„Viele denken sie müssten aussehen wie die Leute, die sie mal im Porno gesehen haben“, so Marlon Jost, Marketingvorstand von Jugend gegen Aids. „Die Jugendlichen brauchen eine Distanz, die aufzeigt, daß das nicht die Realität ist. Nur so könnten junge Leute lernen, ihren Körper zu akzeptieren.“

Die WHO erzählt in einer Studie, daß jede zweite 15-Jährige und jeder dritte Junge in diesem Alter, sich zu dick zu fühlen, obwohl sie nicht übergewichtig sind. Daß diese Fehleinschätzung nicht ohne ist, schlimme Folgen für die Psyche der Heranwachsenden haben kann, liegt auf der Hand. Eßstörungen und ungesunde Ernährung gehen damit einher. Wir wissen aber auch, daß viele Pfunde der Einschulung geschuldet sind – heute. Grund dafür ist u.a. der Konsum neben dem Medienverzehr (Ferneseher, Tablet, Smartphone etc.). Man ißt mehr, man ißt falsch. Hinzu kommt die mangelnde Bewegung. Und das zieht sich dann wie ein roter Fanden durchs Leben.

Falsche Vorbilder?

Body Revolution
Ein Body wie Ronaldo? Für kleine £132.00 gibt es die Body-Revolution (Bild: MTG)
Vieles wird auch, was auch dem Zitat entnommen werden kann, von den verschiedenen Medien nicht nur in die Köpfe der Jugendlichen eingepflanzt. Wenn ein Ronaldo sein Trikot lupft, dann steht nicht nur Damenwelt Kopf (ich gewiß nicht). Dann liegt es auf der Hand, daß der eine oder andere selbst in der Kreisliga A Offenbach deswegen am Rad dreht. Aber mit Kreisliga-Niveau gibt es kein Body á la Ronaldo. Auch nicht für £ 132.00 nach hause. Das sollte man auch wissen.

Gay-Parade 2006 in San Francisco
Fragwürdige Vorbilder
(Colt Porno Studio) COLT Guys 2006 bei der Gay-Parade in San Francisco. (Bild: Wikipedia)
Zu den Begebenheiten in der Pornowelt sollte man wissen, nichts ist so wie es scheint. Nicht mal wenn das Thema „Hänsel und Großvater gehen in den Wald“ verfilmt wird. Ohne vieles Doping bzw. den blauen Wunderpillen/Spritzen ist da wenig zu holen. Da wird mit allen Tricks geschafft. Den Waschbrettbauch gab es schon zu Zeiten von Jean-Daniel Gardinot, als ich meine erste Blüte erlebte. Nur, mir hat keiner eingetrichtert, daß dies erstrebenswert sei. Ich war gertenschlank, etwas zum unterm Arm klemmen und mitnehmen, wobei angemerkt sei, so ein dezenter Waschbrettbauch kann auch sehr erotisch und sexy sein. Man sollte es eben nicht übertreiben. Immer mit Augenmaß arbeiten. ;-)

Zeichen der Panikblüte

Es gibt den Lebensstoßseufzer: Wie die Alten so die Jungen. Und die Alten sind noch schlimmer, wobei hier der Mann in der Regel ab einem gewissen Alter außen vor ist. Da läßt er den lieben Gott einen guten Mann sein und alles geht seinen gewohnten eingespielten Gang. So sitzt er in der Gaststätte, trinkt seine Portion Wohlfühlbier, erzählt hin und wieder daß er kürzer treten muß, klopft dabei auf seinen Bauch, und alle Welt weiß, das letzte Bierchen hat was durcheinander gebracht. Diese Einstellung ist nicht verkehrteste. Bei den Damen sieht die Geschichte schon anders aus. Gewaltig anders. Da ist die Panikblüte voll im Gange. Das fängt nicht beim Friseur, dem Schuhkauf an, es endet aber in den Schönheitsabteilungen der Kliniken. Da werden sogar die Augenbrauen hochgesprizt, damit der angesagte Bogen entsteht. Nebst falschem Haar, aufgemalten Augenbrauen, machen sie ungewollt noch Werbung mit ihren Augenwimpern für Rolladen-Net. Aber…

Du bist keine 20 mehr

Was einem 20jährigen Mädel gut steht, ist für eine 50jährige noch lange nicht geeignet. Mir geht es nicht anders. Was würde ich so gerne… Ich habe kürzlich in einer Zeitschrift für Frisuren geblättert (das teure Magazin)… ich hätte bald heulen können. Was es da für ausgefallene Möglichkeiten gibt, total flippig, sexy aber auch edel… Das ist aber (leider) alles für die junge Welt. Meine Beraterin knufft mich schon: „Komm wieder wenn du 20 bist.“

Ab wann sind Löcher in der Jeans oft nur noch peinlich? Aus einer anderen Zeit (1975) habe ich noch eine Jeans, ausgefranzt, verbleicht, mit Löchern, sogar am Hintern. Wenn dann richtig. Selbst wenn die mir noch passen würde (Po paßt noch rein, bekomme sie nur nicht mehr richtig zu), die Zeit ist für mich vorbei. Ich habe sie gelebt, genossen, die Hose trotz allen Widerstand immer wieder getragen und muß nun akzeptieren, daß andere nun an der Reihe sind. Dies fällt mir oft schwer, gebe ich zu, weil der Kopf noch nicht so weit ist.
Wenn ich in meinen Trans*kreisen so um mich schaue, denke ich hin und wieder: Leute Leute, so alt werdet ihr doch gar nicht, wie ihr euch anzieht. Das ist wieder das andere Extrem. Ich muß einen anderen Weg finden. Ich befinde mich voll in der Panikblüte ohne mich fortpflanzen zu können.

Jugendlicher Teint

Sonnenbank vs Panikblüte
Letzte Mobilmachung im Sonnenstudio (einschließlich Faltenglättung).
Nebst Spritzkuren sind auch die Wohlfühlmomente im Solarium schwer angesagt. Mehr Frauen als Männer, aber beide Lager legen dabei viel wert auf das Äußere. Ich zähle auch dazu, aber erst seit diesem Sommer, seit die Ostsee (Grömitz) mir zeigte, was bei mir noch möglich ist. In einer Woche habe ich mehr Bräune bekommen, ohne am Strand zu liegen, wie das ganze letzte Jahr in den Sommerferien am Rodgaustrand / Schultheisweiher / Langener See. Und heute sind die Solarien hochmodern ausgestattet – mit Vitamin D-Aktivierung. Hinzu kommt Hautstraffung, Beseitigung von Unebenheiten… das sind summasummarum 10 Jahre die man da sich in der Horizontalen verjüngt. Und wir sind da noch nicht bei den Schmink-Tips meiner Beraterin angekommen. Das sind nochmal mindestens 5 Jahre Verjüngung. Aber erst muß ich den Grundkurs machen: „Typgerechtes Schminken“. Das muß ein Hingucker werden, kein Augenkrebs auslösen.

Manches sollte man in jungen Jahren nicht übermäßig praktizieren, da diese Geschichten im Alter ihre Spuren hinterlassen. Zuviel Solarium läßt die Haut altern, trotz Cremes. Zuviel Paste im Gesicht, läßt die Haut austrocknen. Was man in jungen Jahren sich antut, ist im Alter nicht mehr zu kitten. Rauchen, saufen, Drogen… Bye schöne Welt. Ich kenne jene die ihr Leben in vollen Zügen genossen haben. Heute sehen sie 10 Jahre älter aus als ich auf dem Papier an Zahlen vorzuweisen habe obwohl sie jünger sind. In Hanau kenne ich ein Mädel, da denkt man, sie ist Mitte 20, dank ihrer Ausstrahlung. Sie ist aber 38 Jahre alt. Das ist nun nicht die Regel, aber es zeigt schon auf, daß alles seinen Preis hat. Zu wenig Bewegung, falsches Essen… dann noch unpassend mit hautenger Kleidung die Speckrollen der Welt vorführen… Frau Michelin läßt grüßen. Dabei gibt es auch schicke XL-Kleidung.

Man kann viel mehr aus sich rausholen, wenn frau/mann/trans* gewissen Abstand zu den medialen Themen nimmt, analysiert, ein_e/n Freund_In zur Beratung hinzuzieht und Zeit für sich mitbringt. Eine Vertrauensbasis mit liebevoller Ehrlichkeit sollte hier eine Selbstverständlichkeit sein. Und dann zaubert anderntags ein Lächeln den Sonnenschein herbei und der Rest ist Schnee von gestern.

Vorbei die Zeit der Panikblüte und der Selbstzweifel. :-)

Das Wissen nur die Wenigsten.












:whistle: