Ein Schwanenthema auf dem Smartphone

Smartphone Homescreen
Wenn die Schwäne anfangen zu singen…

Zeige mir Dein Smartphone und ich sage dir welcher Handy-Typ du bist

Ich habe die Ausführungen nicht gelesen, denn es endet sowieso in Kaffeesatzleserei, obwohl es manchmal nicht verkehrt wäre, doch einen Blick in solche Ausführungen zu werfen. In meinem Bekanntenkreis gibt es nicht viele, die ihr Smartphone einer weitgehenden Modifikation unterziehen (ohne Root). Die Modifikation beschränkt sich höchstens auf das Hintergrundbild, was schon ein gewaltiger Schritt für jene darstellt. Mit einer Änderung des Klingelzeichen hört es auf und von einem Launcher wird nie die Rede sein, was ja auch nicht in eine Katastrophe endet. Ihr „Och ist das schön, so was will ich auch haben“ müssen sie aber mit in die Nacht nehmen, denn will ich das Eine, muß ich mich mit dem anderen beschäftigen.


Die Schwäne auf dem Smartphone

Es ist das Heute, das Jetzt und nicht das Morgen. Manche die mich kennen wissen, es bleibt alles sehr minimalistisch, wie der Desktop des PCs, aber hier und da ändern sich die Feinheiten im Detail, und das regelmäßig.

Hier kommen zwei Dinge zum tragen:
1. Ein einfaches Hindergrundtheme für die Xperia-Serie
Die Besonderheit daran ist, daß die Modifikationen bis hin zur Tastatur gehen (siehe Screens)
2. Der Live-Hintergrund mit den Schwänen
Bei „ASUS LiveWater“ gibt es die Einstellung „eigenes Hintergrundbild“ und wenn man das „Pixel One-Theme“ am Start hat, ist die kleine blaue heile Welt auf dem Smartphone fast perfekt.

In Richtung Perfektion geht es, wenn wir als Weckruf oder als Klingelzeichen den „Schwanengesang“ ausleihen, in das Smartphone kopieren und dann aktivieren. Es ist natürlich nicht der Schwanengesang in der weitläufigen Ausführung des Online-Lexikons. Glaubt man Karat und hört irgendwo den Schwan singen, dann hört man sein letztes Lied, denn dann stirbt er. Eine traurige Geschichte. *snieft*

Batterielevel im Smartpnone
Der sinkende Wasserpegel ist gleichzeitig der Batterielevel

Wie steht es um die Ressourcen?

Das Ganze ist natürlich nicht gerade ressourcenschonend, hält sich aber noch im „grünen“ Bereich auf und kommt in etwa dem magischen Wintertraum von Sony Mobile gleich (mit Schnee, Tageszeitenwechsel, Nordlichter, Weihnachtsmann mit Schlitten – ganz toll).

Den schleichenden Batterieverbrauch sieht man auch daran, daß der Wasserstand mit den Schwänen sinkt. Das ist auch eine Besonderheit die nicht viele Geschichten im Play-Store aufweisen. Verbindet man sein Smartphone mit der Steckdose, steigen ganz viele Wasserbläschen auf. Im Regelbetrieb sind es nur ein paar kleine Blasen, die beruhigend auf das Gemüt wirken. An Berechtigungen verlangen beide Apps nur das Nötigste: Einmal „nichts“ und einmal „auf Fotos/Medien/Dateien/Speicher zugreifen“ (für das Hintergrundbild). Eine rundum faire Geschichte. Auch das gibt es noch in Zeiten der Dauerwerbeblöcke mit unmöglichen Anforderungen.


WERBUNG


Optische Modifikation auf dem Smartphone
In vier Bereichen zeigt sich das Schwanenthema im Xperia Z3c von seiner schönsten Seite

Manchmal braucht es nicht viel, um sich vom Einerlei der Masse abzuheben. Im Grunde sind es nur zwei Apps, aber die sind dafür auch richtig gut. Noch ein Tip am Schluß: Es gibt noch andere „Blue“-Xperia-Themes, die bis zur Tastatur durchgestylt sind und die sehr gut mit den Schwänen harmonieren.

Nachtrag 14.01.: Das Schwanenthema (Bild) ohne die Apps für die kleineren Smarthones. Es blubbert aber nix, gell? Es ist nur ein Screen mit beiden Apps. ;-)

Lust auf ähnliche Artikel?

Der Schrittzähler (Pedometer) als Motivator Schrittzähler-Apps auf dem Smartphone sind eine nette Motivation um nicht einzurosten. Sie können allerdings mit einem hochwertigen Schrittzähler an der Hüfte nicht mithalten. Dennoch gilt auch hier einiges zu beachten, damit am Ende des Ta...
Ungewöhnlicher Datenverbrauch Über Nacht ist meine mobile Welt zusammengebrochen. Mein Smartphone ist von selbst aktiv geworden, hat trotz ausgeschaltetem Mobilfunk/Wlan den Datenverbrauch derart hochgetrieben, das mich dies am Ende nebst dem Volumen auch noch sechs Eur...
Was nun ARD und ZDF? Das Ende von DVB-T Die Altherrenriege des ÖRR (öffentlich rechtlicher Rundfunk) hat mit samt Politik mal so eben in einem Handstreich Millionen DVB-T-Receiver vernichtet, obwohl diese technisch voll funktionsfähig sind. Dem Fortschritt zuliebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: