Der Blütenzauber im Wald und in den Vorgärten

Nur Rheinland-Pfalz hatte weniger Sonnenstunden im Januar als Hessen. Von einem Zauber der Natur, gar einem Blütenzauber, konnte da nicht die Rede sein. Das erzählt einiges. Deswegen auch die große Depression die über weite Teile des Landes gelegen hat bzw. teilweise noch liegt. Hinzu kommt noch eine Grippewelle, die gar nicht enden will. Mit einem Temperaturanstieg auf ca. +15° im Süden der Republik dachte sich das frierenden Völkchen “jetzt haben wir es geschafft”, aber weit gefehlt. Nach der russischen Kältekeule, dem naselangmachenden “Fakerfrühling”, hat uns nun der Märzwinter im Griff.

Aber nicht mehr lange. Es gilt das nach vorne zu tragen, was sich letzte Woche gezeigt hat.

Der ankommende Blütenzauber | Teil 2 = Der Wald

Der Blütenzauber in der Natur
Der Beginn eines Zaubers in der Natur

Nun muß man gar nicht so weit laufen um den Blütenzauber erblicken zu können, von dem hier die Rede ist. Vielleicht einfach mal nur den Blick weg vom Smartphone in eine andere Richtung lenken. In Richtung Augenhöhe. Vor allem sind die Botschafter des Frühjahrs in den Vorgärten auszumachen. Der Wald ist noch nicht so weit. Hier muß noch ein wenig Geduld aufgebracht werden. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, wann auch das brummende und summende Völkchen in seinem gelb-schwarzem Kleid unterwegs ist, wenn es sie denn noch gibt. Dem Mensch ist anscheinend nicht wirklich bewußt, daß ohne die Bestäuber der Blütenzauber ganz schnell vorbei ist. Nein, auch die im Techniklabor kreierten Roboterbienen können das angedachte Personal der Natur nicht ersetzen. Auch nicht der Mensch. Es gibt diese Art kranker Gedankenspiele.

Noch, so hoffe ich, werden wir die kleinen Racker bei ihrer Arbeit beobachten können und vielleicht wird dabei dem einen oder der anderen Betrachter_in der Szene bewußt, es ist nicht “5 vor 12” sondern schon nach 12.

Frühjahrsboten in den Vorgärten
In den Gärten sind die Botschafter des Frühlings als erstes auszumachen

PS: Ich werde an dieser Stelle immer mal ein Bild dazusetzen, so daß im Laufe der Zeit eine kleine Galerie entsteht. Im Twitterkanal werde ich drauf hinweisen, so daß nichts “verloren” geht.

Unterwegs im Wald

Heute am 02.April hat sich das Wetter von seiner guten Seite gezeigt und zu einem Waldspaziergang eingeladen. Die folgenden Bilder erzählen davon:

Blütenzauber im Stadtwald
Die einen noch am Werden, die anderen schon fast am Vergehen

Frühling im Stadtwald
Auch am Waldboden tut sich was…
Hummelflug
Der Hummelflug ist auch im Wald anzutreffen
Vogelwelt
Die heutigen Begleiter: Schwarzspecht und Rotkehlchen
Spinnen
Auch die Spinnen sind tatkräftig unterwegs
Bienen im Baum
Bienen sind ebenfalls dem Blütenzauber verfallen

Nun liegt es an Euch weitere Geschichten zu entdecken. Im Wald wird es nun ganz spannend. Das große Krabbeln und intensive Brummen fängt gerade erst an. :-)

(Erstveröffentlichung: 17.März 2018)

Lust auf ähnliche Artikel?

Der ausklingende Wiesenzauber Auch auf der Wiese hat der Herbst sich ausgebreitet. Vereinzelt sieht man noch die Goldrute oder das Weidenröschen stehen, allerdings schon arg mitgenommen. Hier wird das honigproduzierende Völkchen kaum noch fündig werden.
Ein Grenzgang im Februar Knöcheltief der Schnee noch letztes Jahr, heute hört man schon von weitem die Motorsägen. Ich kann mich nicht daran erinnern, so früh die Arbeiten auf einem Grenzgang im Wald schon erlebt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: