Das Qualitätsmerkmal Zensur auf der Zuckerburg

Zensur in den Medien
Das Schlimmste an der Zensur in facebook ist… (gelöscht. M.Z.)
Bild: Wikipedia

Kürzlich hatten wir in kleiner Queer-Runde die Diskussion, ob es außerhalb des Facebook-Imperiums keine Alternativen zum chatten in einer Gruppe gibt. Inzwischen ist mit Telegram eine Alternative gefunden worden, mit der auch ich leben kann. Will ja nicht als Social Media-Verweigerer in die Geschichte eingehen. Mit Telegram und Threema bin ich gut aufgestellt, Signal liegt in der Ruhezone und damit sollte es genug sein. Und wenn nun wie am Montag auf dem Trans-Ident-Treffen WhatsApp in der Runde hochgehalten wird, bin ich eben nicht dabei. Das gilt auch für die facebook-Gruppe. Ich habe zwar einen fb-Account, der ist aber nur zum schauen, wenn wieder wer kommt und spezielle Fragen bezgl. der Einstellungen hat. Als Deutschland noch bei “Wer-kennt-wen” gesessen hat, sah die Geschichte auf facebook ganz anders als heute aus. Deswegen heute kein müder Eintrag oder Link in der Zuckerburg. Gilt auch für Google.

Die Zensur auf Facebook

Heute die Geschichte mit dem zensierten Kriegsbild, welches dann weitere Zensuren nach sich zog. Es ist nicht die erste Zensur auf der Zuckerburg. Es ist nur die derzeit Populärste. Und ich frage nicht nur mich immer wieder:

“Warum begibt sich nicht nur die Medienwelt in die Abhängigkeit von Google, facebook & Co?”

Selbst der Kreis Offenbach verlinkt mit jeder Twitter-Meldung, die fast immer ein Gewinnspiel beinhaltet (liken or retweeten), nach facebook. Diese Art der Contentvermehrung ist wahrscheinlich was für “geistig behinderte” Social Media-Redaktionen, wo man nicht denken kann – past & copy, fertig. Wie viele Museen in Frankfurt verlinken nach facebook? Es ist nur gut, daß Mona Lisa nicht mit ihren Brustwarzen gemalt wurde. Gleiche Leier mit den Aids-Hilfen, die so viel wert auf Diskretion und Verschwiegenheit legen. Mindestens Goolge sitzt mit am Beratungstisch. Man kann da ja reden wie man will, es zählen die in spe erhofften likes. Und dann wird so getan, als ob die Zuckerburg die Rettung aller Seelen ist. Schöne Rettung. Da bleibe ich lieber solo auf meinem Server, eben hier… oder da auf diaspora*.

Nachtrag 10.09.2016 11:41 Uhr: Facebook hat eingelenkt

Lust auf ähnliche Artikel?

Do not track (war gestern)… Manche haben es ja kommen sehen. Schon im Vorfeld, als die ersten Gedanken zu "do not track" aufkamen, haben sie müde abgewunken. Aber es gilt ja generell: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun liegt sie darnieder, zertrampelt von Google, Yahoo,...
Vogelfrei Als der Deutschlandfunk mit den Nachrichten in der Nacht den Kauf von WhatsApp durch facebook verkündete, ist es mir so langsam gedämmert: Mark Zuckerberg macht ernst. Facebook wird das Internet, denn mehr braucht Mensch nicht, so Zuckerber...
Die ungelesenen Blue Ticks in WhatsApp Vielleicht ahnt es wer, es geht um diese kleinen Häkchen in WhatsApp, die die ganze Zeit grau waren, nun blau werden, stiert man sie an. Sie laufen quasi blau an...