Transgender World

Transgender
80% sind von Mann zur Frau unterwegs und 20% von Frau zum Mann – erzählt man sich.

Wir leben in einer Zeit, wo die Unwissenheit über das eine oder andere Geschlecht nicht sein muß. Wir haben ein tolles Online-Lexikon, was man auch offline benutzen kann, es gibt viele Foren wo Menschen sich über das eine oder andere Sein austauschen und dann gibt es Portale, wo die Liebe ganz klein geschrieben wird, der SEX dafür umso größer. Transgender stehen hier und da hoch im Kurs. Nur was sind Transgender?

Wir schlagen mal Wikipedia auf und schauen nach…

Transgender (lat. trans „jenseitig“, „darüber hinaus“ und engl. gender „soziales Geschlecht“) ist ein Begriff für Abweichungen von der zugewiesenen sozialen Geschlechterrolle beziehungsweise den zugewiesenen sozialen Geschlechtsmerkmalen (Gender).

Der Begriff Transgender kann als eine positive Selbstbeschreibung und Positionsbestimmung im gesellschaftlichen heteronormativen Raum dienen: Menschen, die sich nicht klar auf eine der naturalisierten Rollen Mann oder Frau festlegen können oder wollen, bezeichnen sich selbst auch als genderqueer. (Wikipedia)

Und schön weiter lesen… :-)

Und trotz dieser geballten Bereitstellung an Wissen, wissen die wenigsten um was es da geht. Mrs. Hyde läßt ja gerne hier und da einen Testballon aufsteigen, stolziert durch die Reihen der ewig Lernenden, in deren Hände die Zukunft Deutschlands liegt, aber was sie da erleben und sich anhören muß, das tut schon irgendwo weh. Nun ist Mrs. Hyde aus gutem Holz geschnitzt, prallt das Hetengegacker an ihr ab. Aber anderswo… Selbstmord, oder wie man in einem ausführlichen Report lesen konnte: Er, vorher Mädel, hat die Frau in ihm an den Nagel gehängt. Zuviel Seelenschmerz.
Wenn nun aber die hochnäsigen, naserümpfenden Heten – ich schreibe das bewußt so – nur mal länger in den Spiegel schauen würden, würden sie feststellen, das Trümmerfeld der Vault 13 ist dagegen ein Fünf-Sterne-Aufenthaltsort. Mit ihrem Michelin-Look (u.a.) bekommen sie kein Bein hoch – so oder so. Mit drei Tage alten Schweiß stehen sie dann morgens beim Bäcker und verlangen frische Brötchen. Ganz schlimm ist es, wenn man an der Kasse in einer Schlange steht und so einen Wiedehopf vor sich hat. Mrs. Hyde und ich drehen dann lieber noch eine Ehrenrunde im Markt als hinter dem Stinker alt zu werden.

Nicht anders ist es im Sex-Portal. Hier wird die hochkomplexe Transgender World in einfachen kleinen Schubladen mit den Schildchen DWT, TV und TS aufgeteilt. Sowohl die „Suchenden“ als auch viele „Transgender“ selbst wissen selten was sie vor sich haben bzw. als was sie unterwegs sind, was es damit auf sich hat.

Die meißten die sich als Transgender geben, sind DWT – Damenwäscheträger, worunter auch die Cross-Dresser fallen. Im allgemeinen, im ästhetischen Sinne, ein ganz übles Volk im Portal der Körperkulturen, mit einhergehenden Brechreiz. *Stirn runzelt*
Man lacht aus vollem Halse, wenn an Fasching Papa Bär (viel Haar) sich in engen BH und Schlüpfer zwängt, dann galant über die Bühne hüpft. Zugabe-Rufe ist der Lohn aller Mühsal. Aber wenn so etwas aus dem Auto krabbelt und sich als Bordsteinschwalbe die nächsten zwei Stunden gibt, dann ist das Vergnügen recht einseitig. Ausnahme ist dann hier das gewissen Klientel denen alles egal ist, Hauptsache Loch (Sorry wg. der Wortwahl). Aber sie sorgen wenigstens hier und da für gute Unterhaltung, denn sonst hätte das ottonormale Leben der Heten nicht einen Farbtupfer. Cross-Dresser/DWT verbergen in der Regel in der Öffentlichkeit ihre Neigung.

Dann gibt es noch die Schublade TV, was in diesem Beitrag nicht Television bedeutet, sondern Transvestit worunter auch DWT fällt.

Die Schublade mit dem Schildchen TS kostet in der Regel harte Euros. Meistens kommen die recht jungen Ladyboys aus dem Ausland, überwiegend aus Osteuropa und Asien. Wer gut betucht ist, kann hier so manche Ausbildung fördern oder anderes sich gönnen.

Die Transgender World ist eine Geschichte, die mit der Transsexualität hochkomplex ist. Wenn Mann zum Sex Strapse etc. trägt, dies für sein sexuelles Glück braucht, dann ist das in Ordnung, hat aber mit einem transsexuellen Leben nichts zu tun, denn ein Transsexueller ist ein Mann oder eine Frau die wie das andere Geschlecht fühlt und sich auch als solches identifiziert, aber genetisch die ursprünglichen Merkmale besitzt. Die körperlichen Geschlechtsmerkmale gehören nicht zur Geschlechtsidentität.

All das, und mehr, ist in der Transgender World anzutreffen. Nun kann man auch nur sein Vergnügen vor Augen haben und sich sagen: „Egal, Hauptsache Mannweib.“ Und dann kommt so etwas bei herum:

Transgender gesucht
Da sucht wer Sex mit einem verlockenden Angebot
Auf der Suche nach Sex
Auf der Suche nach Spaß – Nur TS, TV, DWT oder Crosser

Jener will Sex machen, am besten sofort, nur mit bestimmtem Klientel und schickt das Beste was er hat auf die Piste – nämlich nichts. Was will man damit anfangen? Gesichtslos, feige, wahrscheinlich nicht besuchbar, Frau und Kind zuhause… und stellt Forderungen die er selbst nicht erfüllt.

suche nur TV und TS für öfters mehrmals hintereinander am liebsten für sofort wenn ich online bin bin nicht besuchbar

Braucht Mrs. Hyde so ein Genosse unter der Laterne? Bestimmt nicht. So ist ein Großteil der User dort. Aber es gibt auch andere, die geben sich richtig Mühe mit ihrem Profil, wollen erst ein Kaffee in einem Café mit einem trinken. Andere wiederum bedienen sich fremder Bilder, geben vor das zu sein, was nicht ist. So als fotografierendes Wesen sieht man in der Regel, wer sich aus eigenem Fundus präsentiert oder in fremden Gefilden geschnorrt hat.

Transgender sind oftmals die einsamsten Menschen. Enge Freundschaften sind selten, Sexpartner dagegen finden sie öfters. Nur für die Seele ist der Sex alles andere, nur kein Heilpflaster. Mrs. Hyde hingegen hat ein tolles Umfeld, sogar einen richtigen Regenbogenfreund. Sie ist allerdings todunglücklich wenn sie Männerklamotten anziehen muß, weil es z.B. zum Doktor geht. Vom schminken konnte ich sie aber nicht abbringen: „Bißchen Mrs. Hyde muß Welt ertragen können“, so der schnippische Kommentar.

Wenn ihr also so ein nettes süßes Wesen begegnet, seid nett zu ihr/ihm. Die Welt ist rauh genug. :-)



Lust auf ähnliche Artikel?

Liebeserklärung an den falschen Körper Wenn nun heute ein 15-jähriges Mädchen von sich gibt, sie sei ein Junge, das Dissen ihrer Umwelt anführt, weil sie sich wie ein Junge gibt, was von "das alles geht mit auf den Keks" erzählt, dann gibt das zu denken. Die Geschichte von dem M...
Schwacher Paßwortschutz adé – it’s Keepass Es ist noch nicht allzulange her, wo ich für einen Offenbacher Verein in Sachen Homepage tätig wurde und zwecks Modernisierung nach den Paßwörtern fragte (ftp, Homepage, etc.). Der Verantwortliche der IT-Abteilung kam mit einem Stapel Papie...
Die Toleranz im Zeichen des Regenbogen Medien und Gesellschaft breiten in ausschweifenden Themen das Sein eines jeden Transgender nebst der Homosexualität in heroischen Kapitel aus, zumindest seit Tom Neuwirths Kunstfigur "Conchita Wurst" nach Österreich auch Europa erobert hat....